Island Geografie

Island liegt im Atlantischen Ozean, ein Stück südlich des Nördlichen Polarkreises und circa 300 km östlich von Grönland und 1000 km westlich von Norwegen. Mit seinen 103000 Quadratkilometern Landfläche ist es ist die zweitgrößte Insel Europas. Der 2119 m hohe Hyannadalshnukur ist der höchste Berg Islands.

Island ist nicht, wie manche annehmen, komplett mit Schnee und Eis überdeckt. Fakt ist, dass Island viel grüner ist als seine Nachbarinsel Grönland. Island liegt auf einem geologischen Hotspot (heissen Fleck). Es ist eine vulkanische Insel und hat viele aktive Vulkane. Im Durchschnitt gibt es hier einen Vulkanausbruch alle fünf Jahre, was Island zu einem der vulkanaktivsten Ländern der Erde macht. Ungefähr 10 Prozent der Insel sind mal Gletschern bedeckt, einschließlich Vatnajökull, der größte Gletscher auf dem europäischen Kontinent.

Island liegt direkt auf dem Mittelatlantischen Rücken, an der Grenze der Amerikanischen und Eurasischen Platte, die sich beide langsam in unterschiedliche Richtungen bewegen. Obwohl Island kulturell und geografisch zu Europa gehört, liegt die Hälfte der Insel auf der amerikanischen Platte, die jedes Jahr um 1-2 cm nach Westen driftet.
Da Island reich an natürlichen Phänomenen ist, verlassen nur wenige Besucher die Insel ohne Erstaunen. Neben aktiven Vulkanen und Gletschern hat Island Lavafelder, Thermalquellen, wüstenähnliche Plateaus und Europas größte Wasserfälle. Da Island eine Vielzahl an Thermalquellen (Geysir/Geiser) hat, die eine durchschnittliche Wassertemperatur von 75 C haben, genießen die meisten Anwohner die weitverbreitete Verfügbarkeit von Erdwärme-Energie. Die vielen Flüsse und Wasserfälle Islands werden auch zur Stromgewinnung benutzt.

Islands Landschaft ist grün und rau mit Fjorden entlang der Küste. Die Inselmitte ist eine kalte und ungewohnbare Wüste. Island ist von vielen kleineren Inseln umgeben. Die Insel Grímsey ist die am nördlichsten gelegene die auch bewohnt ist. Island hat vier Nationalparks: Skaftafell Nationalpark, Snæfellsnes Nationalpark, Jökulsárgljúfur Nationalpark und þingvellir Nationalpark.