Essen in Island

Viele isländische Gerichte beinhalten Fisch oder Lamm. Fisch wird gewöhnlich geräuchert, getrocknet, gekocht, gebraten oder mit Käse überbacken gegessen. Beliebte Fischarten sind Heilbutt, Schellfisch, Scholle, Lachs, Forelle, Kabeljau und Garnelen. Lamm wird gebraten oder geräuchert gegessen. Das Nationalgericht ist Hangikjöt, was geräuchertes oder gekochtes Lamm ist. Kartoffeln, meist in deren Schale gekocht, werden zu den meisten Mahlzeiten gegessen.

Island hat ein paar hervorragende Milchgerichte. Eines der bekanntesten ist Skyr, ein fettarmer Quark der mit Blaubeeren serviert wird. Ein weiteres Gericht ist Súrmjólk, ein dünner Joghurt der mit braunem Zucker bestreut wird. Besonders lecker sind auch isländische Pfannkuchen mit Schlagsahne und Rhabarbermarmelade.

Das traditionelle isländische Frühstück ist ein leichtes Gericht und beinhaltet gewöhnlich Súrmjólk (Joghurt) mit Müsli, oder Brot mit Käse oder Wurst und Hering, und dazu Kaffee oder Tee. Das Mittagessen ist meist ähnlich wie das Frühstück und beinhaltet eventuell eine zusätzliche Suppe. Das Abendessen wird gewöhnlich mit der ganzen Familie eingenommen und kann beispielsweise eine Suppe sein, gefolgt von einem Fisch- oder Lammgericht.

Kaffee ist Islands Nationalgetränk. Ein Treffen unter Freunden oder Geschäftspartnern ohne Kaffee ist undenkbar. In Restaurants oder Cafés bekommt man, nachdem man Kaffee bestellt hat, oftmals kostenlos Kaffee nachgeschenkt.